Programm 2024

Mittwoch 04. September

Transformation im Bestand:
Block I: Besondere Aufgaben im Bestand

04.09.2024

13:45 – 15:15 Uhr

Raum 1C

Roland Burwitz

BSP Architekten BDA Hellwig, Schulz und Burwitz Partnerschaft mbB

Architekt | Gesellschafter

 

Vortrag:

Possible Practice in Kiel und Büdelsdorf – Modernisierungen der BGM

Herr Burwitz zeichnet anhand realisierter Projekte die spezielle Thematik von Bestandsmodernisierungen im Geschosswohnungsbau nach. Er erläutert im Rahmen der Vorstellung dieser Objekte die Possible Practice, d. h. die Möglichkeiten, jedoch auch die Problematik im Umgang mit der zu modernisierenden Bausubstanz.

Joachim Schreiber

Technisches Büro Joachim Schreiber

Sachverständiger | Qualitätssicherer für Backsteinfassaden

Impulsvortrag:

Backstein…Innovationen ein Gegensatz - 5 „Blitzlichter“ über Aktuelles und Neues beim Ziegelmauerwerk

Herr Schreiber, Inhaber des gleichnamigen technischen Sachverständigenbüros in Tangstedt, widmet sich einem Baustoff im Detail - dem Backstein. In seinem Vortrag informiert er über neue Entwicklungen beim Thema Ziegelmauerwerk.

Carsten Venus

Architekten Venus GmbH

Geschäftsführender Gesellschafter | Architekt und Stadtplaner

Vortrag:

Sanierung eines Hochhauses in Norderstedt

Herr Venus, Geschäftsführender Gesellschafter der Architekten Venus GmbH zeigt uns, mit den beiden Standorten Hamburg und Osnabrück, in seinem Beitrag die Komplexität der Sanierung eines Hochhauses auf, die aufgrund des Gebäudetypus neben anderen relevanten Anforderungen eine intensivere Auseinandersetzung mit dem Brandschutz erfordert.

Transformation im Bestand:
Block II: Strategien für die Transformation der Wohngebäude

04.09.2024

15:30 – 17:00 Uhr

Raum 1C

Prof. Dr. Norbert Raschper

iwb Immobilienwirtschaftliche Beratung GmbH

iwb Geschäftsführer | Professor für technisches Immobilienmanagement

Vortrag:

Der vorhandene Geschoßwohnungsbau im Spagat zwischen Instandsetzung, Demografie und Klimaschutz

 

Unser Geschoßwohnungsbau kommt in eine neue Modernisierungswelle, muss barriereärmer werden und fordert umfangreiche Investitionen in den Klimaschutz.

Doch wie ist der Bauzustand unserer Bestandsgebäude konkret? Wie groß ist der Handlungsbedarf? Wo kann der Klimaschutz besonders effizient ansetzen? Der Beitrag stellt die bestandsdatenbasierten Ergebnisse von mehr als 100 Wohnungsunternehmen vor und gibt Handlungsempfehlungen, wie die strategisches Bestandsentwicklung aufgebaut werden sollte und worauf bei der Dekarbonisierung besonders zu achten ist.

Prof. Dr. Marcus Menzl

TH Lübeck

Professur für Soziologie der gebauten Umwelt | Studiengangsleiter Stadtplanung

Vortrag:

Einfamilienhäuser im Bestand – Potential und Herausforderung

Über Jahrzehnte hinweg hat der Bau von Einfamilienhäusern die Entwicklung der Kommunen in ländlichen und suburbanen Räumen bestimmt. Wie sieht die Zukunft dieser umfangreichen Bestände aus? Gelingt es, sie nachhaltig zu modernisieren und marktgängig zu halten? Der Beitrag diskutiert die mit diesem Gebäude- und Siedlungstypus verbundenen Herausforderungen und mögliche Handlungsansätze.

Foto: © BBSR/ IBHausladen

Prof. Elisabeth Endres

Technische Universität Braunschweig

Leiterin des Instituts für Bauklimatik und Energie der Architektur

 

Vortrag:

 

Robuste Gebäude und Technik - Synergie oder Widerspruch

 

Während Bestrebungen der letzten Jahre zur Erhöhung der Energieeffizienz im Bauwesen die Komplexität von Konstruktionen und technischen Anlagen maximiert haben, zeigt sich, dass der Erfolg ausbleibt.

Gegenteilig sinkt die Sanierungsrate aktuell, obwohl eine Steigerung dieser zur Erreichung der klimapolitischen Ziele unabdingbar ist.

Der Vortrag befasst sich mit der Frage, wie alternative Strategien aussehen können und zeigt Potentiale der Energiewirtschaft in Suffizienzkonzepten auf.

 

Foto: © Lidia-Tirri

Christian Huttenloher

Deutscher Verband für Wohnungswesen, Städtebau und Raumordnung e.V.

Generalsekretär | Vorstandsmitglied

Circular Economy:
Block II: ReUse & Recycling im Sektor Bau - nur ein Lippenbekenntnis?

04.09.2024

15:30 – 17:00 Uhr

Raum 1A

Prof. Dr. Ing. Kerstin Kuchta

Technische Universität Hamburg

Direktorin des Institute of Circular Resource Engineering and Management

 

Impulsvortrag und anschließende Diskussion:

Prima Klima durch Kreislaufwirtschaft im Bau

In diesem Vortrag erörtert Prof. Kerstin Kuchta die Bedeutung des Klimawerts von Gebäuden, Bauteilen und Baumaterialien sowie die Möglichkeiten ihrer monetären Bewertung. Sie beleuchtet, wie die Kreislaufwirtschaft im Bausektor nicht nur den Klimaschutz voranbringen kann, sondern auch die Wirtschaftlichkeit von Bauvorhaben steigert. Ein besonderer Fokus liegt dabei auf der Wiederverwendung von Bauteilen und dem Recycling von Materialien. Prof. Kuchta diskutiert praxisorientierte Ansätze und innovative Technologien, die dazu beitragen können, den Klimaschutz und die Wirtschaftlichkeit der Bauaktivität zu fördern.

Foto: © DGNB

Dr. Christine Lemaitre

Deutsche Gesellschaft für nachhaltiges Bauen – DGNB e.V

Geschäftsführender Vorstand

 

Impulsvortrag und anschließende Diskussion

Foto: © Simon Veith

Tina Teucher

Sustainable Matchmaker

Expertin für nachhaltiges Wirtschaften

Tina Teucher inspiriert mit Moderationen, Vorträgen und Beiträgen zu Unternehmenserfolg durch Nachhaltigkeit, Corporate Social Responsibility (CSR) und Sustainable Entrepreneurship. Sie hält Lehraufträge u.a. im Studiengang „Sustainability Marketing & Leadership“ der Fresenius Hochschule und publiziert Bücher und Artikel zu grünen Innovationen, internationaler Umweltpolitik und CSR-Kommunikation. Als Sustainable Matchmaker bringt sie Organisationen, Menschen und Firmen zusammen, um gemeinsam die richtigen Rahmenbedingungen für nachhaltiges Wirtschaften zu schaffen.

Carsten Joost

blu Gesellschaft für nachhaltige Immobilienprojekte mbH

Geschäftsführer

 

Impuls und anschließende Diskussion:

Umsetzung in der Praxis - Wie soll es konkret funktionieren?

Welche Rolle spielen die einzelnen Akteure? Welche Ziele müssen unter den Vertragspartnern festgelegt werden? Wie können diese auf die sich im Laufe der Planung verändernden Rahmenbedingungen angepasst werden? Wie auf die Verfügbarkeiten des Marktes? Wie gehen die Vertragspartner mit dem Thema der Materialqualität und der Gewährleistung bei ReUse Materialien um? Welche Gewichtung setzen wir in die Bewertung von ReUse Potentialen in 50 Jahren? Ist Recycling die seriösere Nachnutzung? ReUse eher das Luftschloss?

 

Ralf Pietsch

Abbruchverband Nord e. V., Rechtsanwalt

Geschäftsführer

Impulsvortrag und anschließende Diskussion:

 

Wir haben das Material - wo ist der Markt?

Die Rückbau- und Sanierungsbetriebe können aus kompletten oder selektive Rückbauten große Stoffströme an Bauprodukten und Materialien für ReUse und Recycling generieren. Aber wo sind die Märkte hierfür und wie können wir sie etablieren. Wie sichern wir die konkrete Verfügbarkeit dieser Produkte von der Rückbauplanung bis zum Widereinbau?

Der Vortrag beleuchtet die Herausforderungen und Möglichkeiten der Wiederverwendung und des Recyclings von Baustoffen und Materialien, die durch vollständige oder selektive Rückbau- und Sanierungsbetriebe gewonnen werden. Es wird untersucht, wie die Märkte für solche recycelten Produkte entwickelt und etabliert werden können. Ein zentraler Punkt des Vortrags ist die Sicherstellung der Verfügbarkeit dieser wiederverwendeten Produkte von der Planung des Rückbaus bis hin zum erneuten Einbau. Weiterhin wird die Rolle der Taxonomie als Instrument zur Klassifizierung und Markteinführung dieser Produkte diskutiert. Schließlich werden konkrete Wege aufgezeigt, wie man die Märkte für recycelte Baustoffe effektiv erschließen kann.

Donnerstag 05. September

Wärmewende:
Block IV: Einzelgebäude und -technologien

05.09.2024

12:00 – 13:30 Uhr

Raum 1B

Mirko Köhler

Sunmaxx PVT GmbH

Business Development Manager

 

Vortrag:

PVT-Module: Dekarbonisierung vom Einfamilienhaus bis zum Wohnquartier

Die Transformation von fossilen Brennstoffen zu erneuerbaren Energien ist unsere große Herausforderung. Moderne Technologien wie PVT-Module, die gleichzeitig Strom und Wärme liefern, spielen eine entscheidende Rolle. Dieser Vortrag zeigt, wie die Wärmewende in Deutschland erfolgreich und wirtschaftlich durch den Einsatz von PVT-Modulen umgesetzt werden kann.

Alexander Vogt

LichtBlick Energy as a Service GmbH

Head of Product & Technology

Vortrag:

Das Prosumer Haus: Auf dem Weg zur Klimaneutralität mit einem intelligenten, vollintegrierten Energiesystem aus Solaranlage, Wärmepumpe und Wallbox

In diesem Vortrag beleuchtet Alexander Vogt die Schlüsselkomponenten des "Prosumer Hauses" – und damit einen Weg zur Klimaneutralität durch ein intelligentes, vollintegriertes Energiesystem, das Solaranlagen, Wärmepumpen und Wallboxen umfasst. Es werden aktuelle Trends und Marktpotenziale aufgezeigt sowie die Einsparpotenziale am Beispiel des SolarPakets von LichtBlick vorgestellt.

Der Fokus liegt auf der praktischen Integration dieser Technologien in den Wohnbereich, um sowohl ökologische als auch ökonomische Vorteile zu maximieren.

Der Vortrag zielt darauf ab, ein umfassendes Verständnis dafür zu schaffen, wie individuelle Haushalte durch die Integration nachhaltiger Technologien aktiv zum Klimaschutz beitragen und gleichzeitig finanziell profitieren können.